header-neu
header-left
header-right

Die Prinzregentenjagd wird zur Naturschutzstiftung!

Bereits im Jahr 1850 pachtet Prinz Luitpold von Bayern die Oberstdorfer Gemeindejagd und erwirbt große Flächen. Nach dem Tode König Ludwigs II übernimmt Prinzregent Luitpold im Alter von 65 Jahren die Herrschaft in Bayern. Seine größte Leidenschaft aber bleibt die Jagd. Er stirbt 1912 und hinterlässt seinen Erben die seit jener Zeit benannte "Prinzregentenjagd". Ein Denkmal in Oberstdorf in der Prinzenstraße erinnert noch heute an ihn. Damaliger Ausgangspunkt für die Hochwildjagd war das "Königliche Jagdhaus" in der Ludwigstraße, welches heute einer gut bürgerlichen Gastronomie mit großem Biergarten in urgemütlicher Atmosphäre dient.

Der Unternehmer Manfred Kurrle hat das Areal in den vergangenen Jahren mit viel Leidenschaft und Liebe zur Natur saniert.